Ergotherapie

Wann wird Ergotherapie eingesetzt?

Pädiatrie

 

Behandlung von Kindern z.B. bei Wahrnehmungsstörungen, Bewegungsstörungen, Entwicklungsverzögerung, Teilleistungsstörungen.

 

Neurologie:

 

Behandlung von Schädigung des Zentralen Nervensystems z.B. bei Morbus Parkinson, Multipler Sklerose, Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Demenzen, Tumorerkrankungen.

 

Orthopädie/Chirurgie:

 

Behandlung des Bewegungssystems, u.a. der oberen Extremitäten z.B. bei Verletzungen, Rheuma, Arthrose.

 

Geriatrie:

 

Altersbeschwerden z.B. Gedächtnisproblemen, Morbus Alzheimer.

 

Psychiatrie:

 

Seelische Erkrankungen  z.B. Depressionen, Neurosen, Psychosen.

Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie?

Die größtmögliche Selbstständigkeit und Unabhängigkeit in allen Bereichender persönlichen, häuslichen und beruflichen Lebensführung zu erreichen oder zu erhalten.

In regelmäßigen Abständen werden die Ziele überprüft und gegebenfalls überarbeitet. Hierzu gehören Gespräche mit Eltern,  Angehörigen,  Erziehern, Lehrern, Physiotherapeuten, Logopäden und die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.